Taizé-Gebet in Maria Treu

Taizé ist ein Ort und eine ökumenische Gemeinschaft in Südfrankreich. Der Name ist gleichbedeutend mit ruhigen meditativen Liedern, die Gebete zum Lobpreis Gottes sind. Einmal im Monat versammeln wir uns an einem Mittwochabend, um still zu werden, den Alltag abzulegen und Gott mit Liedern dieser Gemeinschaft zu preisen. Dabei hören wir auch das lebendige Wort Gottes und verweilen vor dem, in der Gestalt der Hostie, gegenwärtigen Christus. Durch den Gesang, die Lesung und in der Stille, geben wir Gott die Chance unser Herz zu ergreifen und unser Leben zu wandeln. In diesem Sinne empfangen wir zum Abschluss den sakramentalen Segen, durch einen unserer Priester.
Das Taizé-Gebet ist eine halbe Stunde, in der wir unsere Alltagssorgen vor Gott legen können. Eine halbe Stunde, in der wir die Hektik abstreifen. Eine halbe Stunde geistiges Fitnesstraining. Hier zeigt sich was Christus uns zugesagt hat:

"Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken." (Matthäus 11, 28)

Und da gerade dieses Gebet in Gemeinschaft am schönsten ist, bist auch Du herzlich eingeladen, mit uns Gott zu loben und Dich von Ihm erfrischen zu lassen.
Bleib in der Liebe und lass Dich von Christus zur Freude befreien. So sei diese Freude und der Segen, des Dreieinen Gottes alle Zeit mit Dir und allen die Du im Herzen trägst.

Die aktuellen Termine finden Sie im Pfarrkalender.

Neue Begegnung

Die neue Ausgabe der Begegnung ist erschienen!

 

Kalender

Entwicklungsraum

Social Media