(c) Pfarre Maria Treu
Calasanzaltar

Josef-Calasanz-Altar

Altargemälde von Carl Rahl (1840 in Rom nach einem in der Kirche St. Pantaleon befindlichen Porträt des Ordensstifters gemalt), Darstellung von zwei Begebenheiten aus dem Leben des Heiligen: beim gemeinsamen Gebet der Schulkinder erscheint ihnen Maria, und eine Mutter bringt ein totes Kind, dem durch die Fürsprache des Heiligen das Leben wieder geschenkt wird. Statuen (Mütter bringen ihre Kinder in die frommen Schulen) von J. J. Rössler, 1758. Über dem Rahmen des Gemäldes Initialbuchstaben ,,EB" der k. k Hofbuchbinderswitwe Eva Buchholtz (1774-1844), einer großen Wohltäterin der Kirche. Das für diesen Altar 1757 geschaffene Bild von F. A. Maulbertsch ist ebenfalls verschollen, der Entwurf dazu befindet sich im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

zurück zu "Kreuzaltar

 weiter zu "Sebastian-Altar"

 

 

Service & Download

Neue Begegnung

Die neue Ausgabe der Begegnung ist erschienen!

 

Kalender

>> zum Kalender

Entwicklungsraum

Social Media