Hochzeitsvorbereitungen

Wenn Sie sich zur kirchlichen Hochzeit entschlossen haben, führt Sie Ihr erster Weg in Ihre Wohnpfarre.

Sind beide Partner römisch-katholisch, steht es Ihnen frei, die Wohnpfarre der Braut oder des Bräutigams auszuwählen. Sonst erfolgt die Anmeldung in der Wohnpfarre des römisch-katholischen Partners.

In Maria Treu wenden Sie sich dazu an die Pfarrkanzlei, die auch Auskunft darüber geben kann, wo Ihre Wohnpfarre ist.

An kirchlichen Dokumenten benötigen Sie vor allem Ihren Taufschein (auch vom ausgetretenen oder nicht röm.-kath. Partner). Bei geschiedenen Personen zusätzlich auch eventuelle Annullierungsdokumente.

An staatlichen Dokumenten benötigen Sie die Geburtsurkunden, Meldezettel und Lichtbildausweise. Bei verwitweten Personen noch zusätzlich die Sterbeurkunde. Bei geschiedenen Personen zusätzlich die Heiratsurkunde der Vorehe und die Scheidungsurkunde.

Aufgrund der Dokumente wird ein Trauungsprotokoll erstellt.

Der Wohnpfarrer wird ein Brautleute-Gespräch führen (mit beiden Brautleuten).

Außerdem muss ein Eheseminar besucht werden.

Anmeldung:
Familienwerk der Kath. Aktion der Erzdiözese Wien
Tel.: 515 52 / 3329
Montag bis Freitag 9:00 - 14:00 Uhr, Dienstag auch 17:00 - 19:00 Uhr.

Es ist notwendig , dass der standesamtliche Termin zeitlich vor dem kirchlichen liegt (Heiratsurkunde in der Pfarrkanzlei oder vor der kirchlichen Zeremonie in der Sakristei vorlegen).

Wenn alle Formalitäten, Gespräche und Seminare absolviert sind, wird das fertige – vom Wohnpfarrer unterschriebene – Trauungsprotokoll in die Trauungspfarre geliefert (ob von der Wohnpfarre oder den Brautleuten muss ausgemacht werden) und soll dort spätestens eine Woche vor dem Trauungstermin eintreffen (besser früher – ohne Trauungsprotokoll keine kirchliche Trauung!!). Jetzt kann auch der Hochzeitstermin fixiert werden.

Es empfiehlt sich, außer dem Brautleutegespräch in der Wohnpfarre auch mit dem Zelebranten ein Gespräch über die Gestaltung der Zeremonie zu führen.

Musik verschönert jede Feier. Wenn Sie Verwandte oder Bekannte haben, die hier etwas beitragen können sollten Sie das in die Gestaltung der Feier einbeziehen.

Auf Wunsch können wir auch Kontakt zu Gitarrespieler(innen) oder Organisten herstellen.

Hinweise zur Vorbereitung in der Kirche (Blumenschmuck, ...) finden Sie am Traumerkzettel.

Bitte, die Trauringe und (falls noch nicht vorgelegt) die Heiratsurkunde vom Standesamt sowie – wenn gewünscht - die Hochzeitskerze vor der Zeremonie in die Sakristei bringen lassen. Die Kerze wird während der Zeremonie angezündet.

weiter zu "Hochzeitsablauf"

Neue Begegnung

Die neue Ausgabe der Begegnung ist erschienen!

 

Kalender

Entwicklungsraum

Social Media