Pfarrgemeinderatswahl 2017

Herzlich Willkommen auf der Informationsseite der Pfarre Maria Treu zur Pfarrgemeinderatswahl 2017. Auf dieser Seite finden Sie alle relevanten Informationen zur Wahl, die Liste der Kandidaten sowie natürlich das Wahlergebnis (am 19. März 2017, voraussichtlich ab ca. 22:00 Uhr)

Der offizielle Wahltag ist der 19.März 2017. Wann Sie tatsächlich Ihre Stimme abgeben können, finden Sie etwas weiter unten auf dieser Seite.

Die Wahl steht unter dem Motto "ICH BIN DA.FÜR". 

Weitere Informationen zur Arbeit des Pfarrgemeinderats, seinen Aufgaben und Verantwortungen finden Sie unter http://www.pgr.at/

Ansprechpartner

Als Ansprechpartner für die Pfarrgemeinderatswahl 2017 steht Ihnen der Wahlvorstand zur Verfügung. Der Wahlvorstand ist für die ordnungsgemäße Abwicklung der Wahl entsprechend der Wahlordnung verantwortlich.

Mitglieder des Wahlvorstandes:

  • P. Paul Nejman SP (Pfarrer)
  • Mag.(FH) Peter Fasol (Vorsitzender des Wahlvorstandes)
  • Dr. Fritz Becsi
  • DI Wilfried Klimpfinger
  • Ing. Claudius Stracke

 

Erreichbarkeit des Wahlvorstandes

Folgende Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme mit dem Wahlvorstand stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Email: p.fasol(at)mariatreu.at
  • Per Post: Pfarre Maria Treu
                    Wahlvorstand
                    Piaristengasse 43
                    1080 Wien
  • Telefonisch: Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht in der Pfarrkanzlei unter 01 / 405 04 25. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

 

Informationen zur Wahl

Hier finden Sie alle relevanten Informationen rund um die Wahl:

Wahlberechtigung

Aktiv wahlberechtigt sind alle Katholiken, die

  • am diözesanen Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben oder das Sakrament der Firmung empfangen haben
  • am Wahltag einen Wohnsitz im Pfarrgebiet haben bzw. regelmäßig am Leben der Pfarrgemeinde teilnehmen.


Kinder vor Erreichung der Wahlberechtigung haben ebenfalls eine Stimme. Das Stimmrecht wird von den erziehungsberechtigten Eltern ausgeübt. Beide erziehungsberechtigten Eltern entscheiden, wer das Stimmrecht für die Kinder ausübt.

Passiv wahlberechtigt sind wahlberechtigte Katholiken, die

  • am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben,
  • im Gebiet der Pfarre einen Wohnsitz haben oder, außerhalb wohnend, in der Pfarrgemeinde mitleben,
  • sich zur Glaubenslehre und Ordnung der Kirche bekennen,
  • das Sakrament der Firmung empfangen haben,
  • ihrer Verpflichtung zur Zahlung des Kirchenbeitrags nachkommen und
  • bereit sind, Aufgaben und Pflichten im PGR zu erfüllen.

Anzahl der zu wählenden Pfarrgemeinderäte

Laut Beschluss des amtierenden Pfarrgemeinderates werden bei der kommenden Wahl neun Pfarrgemeinderäte zu wählen sein. Die zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandiaten sind den Aushängen sowie der Vorstellungsseite zu entnehmen. Im Rahmen der Wahl dürfen von jeder Wählerin und jedem Wähler maximal neun Personen gewählt werden.

Briefwahl

Auch bei der kommenden Wahl wird es wieder möglich sein, mittels Briefwahl abzustimmen. Falls Sie mittels Briefwahl an der Pfarrgemeinderatswahl 2017 teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte bis spätestens 12. März 2017 beim Wahlvorstand dafür an.

Fliegende Wahlkommission

Für Personen mit körperlichen Einschränkungen bieten wir wieder eine fliegende Wahlkommission an. Diese kommt zu Ihnen nach Hause und ermöglicht Ihnen somit die Teilnahme an der Pfarrgemeinderatswahl. Sollten Sie Bedarf an der fliegenden Wahlkommision haben, melden Sie sich bitte bis spätestens 12. März 2017 beim Wahlvostand.

Wahlzeiten

Bei der Pfarrgemeinderatswahl 2017 haben Sie an folgenden Tagen die Möglichkeit, Ihre Stimme abzugeben:

  • Donnerstag, 16. März 2017 von 18:30 bis 19:00 und von 19:30 bis 20:00
  • Samstag, 18. März 2017 von 18:30 bis 19:00 und von 19:45 bis 20:15
  • Sonntag, 19. März 2017 von 9:00 bis 9:30, von 10:30 bis 13:00, von 18:30 bis 19:00 und von 19:45 bsi 20:30

Wahllokal

Das Wahllokal für die kommende Pfarrgemeinderatswahl wird

  • am 16. März 2017 in der Pfarrkanzlei sowie
  • am 18. und 19. März 2017 im Pfarrzentrum sein.

Details entnehmen Sie bitte dem Lageplan sowie der Beschilderung am jeweiligen Wahltag.

Wahlakt

Die Abgabe des Stimmzettels hat grundsätzlich persönlich vor der Wahlkommission zu erfolgen (ausgenommen Briefwahl). Jede stimmberechtigte Person erhält einen Stimmzettel. Erziehungsberechtigte erhalten darüber hinaus einen Stimmzettel für jedes noch nicht wahlberechtigte Kind. Für die Führung der Wählerliste hat jede Wählerin und jeder Wähler seinen Namen, sein Geburtsdatum sowie seine Anschrift bekannt zu geben.

Der Wähler bzw. die Wählerin kreuzt auf dem Stimmzettel höchstens so viele Namen an, als Mitglieder des Pfarrgemeindrats zu wählen sind. Wird mehr als diese Anzahl an Namen angekreuzt, ist der Stimmzettel ungültig. Jede sonstige Veränderung des Stimmzettels (mit Ausnahme des Ankreuzens der vorgesehenen Felder) führt ebenfalls dazu, dass der Stimmzettel ungültig ist.

Wahlergebnis

Die Auszählung beginnt sofort nach dem letzten Schließen des Wahllokales. Das Wahlergebnis wird nach Abschluß der Auszählung auf der Homepage, in der Woche nach der Wahl durch Aushang sowie an dem, dem Wahltag folgenden Sonntag durch Verlautbarung bei allen Messen veröffentlicht. Nach Ende der Einspruchsfrist lädt der Pfarrer zur beratenden Sitzung ein, danach folgt die konstituierende Sitzung des neuen Pfarrgemeinderats.

Wahleinspruch

Jeder Wahlberechtigte kann gegen das Wahlergebnis bis längstens zwei Wochen nach dem offiziellen Wahltag schriftlich beim Wahlvorstand der Pfarre Einspruch erheben.

Neue Begegnung

Die neue Ausgabe der Begegnung ist erschienen!

Kalender

25.06.2017, 09:30
Kinderwortgottesdienst
25.06.2017, 19:00
Messe Spezial unter freiem Himmel "Es liegt an mir"

Entwicklungsraum

Social Media